Versandkostenfrei ab 35,70 € inkl. MwSt. inkl. Datenprüfung Kauf auf Rechnung neutraler Versand möglich
Fahnenmasten vom Profi!

Sichtbar durch Bewegung - Fahnenmasten geben die Möglichkeit als aufmerksamkeitsstarkes Aushängeschild im gewerblichen, öffentlichen und privaten Raum und sind gleichzeitig ein architektonisches Highlight im Gesamtbild!

Unsere Fahnenmasten bieten herausragende…

weiterlesen
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 9
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
große Bodenhülse BST
große Bodenhülse BST
die große Bodenhülse auch für den Einsatz für Mai- und Weihnachtsbäume die Lieferung erfolgt inklusive aufschraubbarem Abschlussdeckel insgesamt drei Innendurchmesser erhältlich: 210 mm, 300 mm und 400 mm in der Hülse verbleiben je nach...
Inhalt 1 Stück
ab 361,76 € *
Nettopreis: 304,00 €
Junior Höhe 10 Meter
Junior Höhe 10 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=100 mm
  • 10 Meter über Flur
ab 700,91 € *
Nettopreis: 589,00 €
Junior Höhe 9 Meter
Junior Höhe 9 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=90 mm, D=100 mm
  • 9 Meter über Flur
ab 481,95 € *
Nettopreis: 405,00 €
Junior Höhe 8 Meter
Junior Höhe 8 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm, D=100 mm
  • 8 Meter über Flur
ab 418,88 € *
Nettopreis: 352,00 €
Junior Höhe 7 Meter
Junior Höhe 7 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm, D=100 mm
  • 7 Meter über Flur
ab 355,81 € *
Nettopreis: 299,00 €
Junior Höhe 6 Meter
Junior Höhe 6 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm
  • 6 Meter über Flur
ab 283,22 € *
Nettopreis: 238,00 €
Junior Höhe 5 Meter
Junior Höhe 5 Meter
  • HV außen mit Klampe
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm
  • 5 Meter über Flur
ab 254,66 € *
Nettopreis: 214,00 €
Signal Höhe 5 Meter
Signal Höhe 5 Meter
  • HV außen mit Seilklemme
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm
  • 5 Meter über Flur
ab 271,32 € *
Nettopreis: 228,00 €
Signal Höhe 6 Meter
Signal Höhe 6 Meter
  • HV außen mit Seilklemme
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm
  • 6 Meter über Flur
ab 299,88 € *
Nettopreis: 252,00 €
Signal Höhe 7 Meter
Signal Höhe 7 Meter
  • HV außen mit Seilklemme
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm, D=100 mm
  • 7 Meter über Flur
ab 371,28 € *
Nettopreis: 312,00 €
Signal Höhe 8 Meter
Signal Höhe 8 Meter
  • HV außen mit Seilklemme
  • ohne Ausleger
  • D=75 mm, D=90 mm, D=100 mm
  • 8 Meter über Flur
ab 435,54 € *
Nettopreis: 366,00 €
Signal Höhe 9 Meter
Signal Höhe 9 Meter
  • HV außen mit Seilklemme
  • ohne Ausleger
  • D=90 mm, D=100 mm
  • 9 Meter über Flur
ab 512,89 € *
Nettopreis: 431,00 €
1 von 9

Fahnenmasten vom Profi!

Sichtbar durch Bewegung - Fahnenmasten geben die Möglichkeit als aufmerksamkeitsstarkes Aushängeschild im gewerblichen, öffentlichen und privaten Raum und sind gleichzeitig ein architektonisches Highlight im Gesamtbild!

Unsere Fahnenmasten bieten herausragende Eigenschaften, vereinen Funktion und Design und bieten obendrein eine Top-Qualität. Dieses wird auch von unabhängigen Experten des TÜV Rheinlands bescheinigt, mit dem Ergebnis: Die Fahnenmasten aus Aluminium und Edelstahl tragen das TÜV-Zertifikat und das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit.

Finden Sie passende Fahnenmasten online!

Die Auswahl des richtigen Fahnenmastes ergibt sich aus einigen zu treffenden Entscheidungen, wobei wir Sie unterstützen möchten und auch müssen. Denn, der Verkauf von Flaggenmasten, sollte durch Profis erfolgen! Folgende Punkte und Fragen sind für den Kauf und die Montage von fest installierten und dauerhaft eingesetzten Fahnenmasten zu beantworten und helfen ihnen somit bei ihrer Planung und Entscheidung:

  • Welchen Standort habe ich in Deutschland unter Berücksichtigung der Windzonen?
  • Welchen Standort habe ich am Objekt und in dessen Umgebung?
  • Wie hoch sollte mein Fahnenmast sein?
  • Gibt es in meinem Bundesland eine gesetzliche Vorgabe zum dauerhaften Aufstellen von Fahnenmasten?
  • Wie ist die Vorgabe für das Fundament?
  • Welche ist die passende Bodenhalterung bzw. welche Möglichkeiten habe ich?
  • Welches Material bevorzuge ich?
  • Soll mein Fahnenmast hissbar sein?
  • Falls ja, soll die Hissvorrichtung außen- oder innenliegend sein?
  • Möchte ich einen klassischen Fahnenmast ohne Ausleger oder einen Auslegerfahnenmast?
  • Habe ich besondere Wünsche wie z. B. beleuchtete Fahnenmasten oder ausgestattet mit einer Rückstellfunktion?

Die Windlastnorm und der richtige Standort

Die Windlasten (Eurocode 1) sind in Europa einheitlich geregelt. Fahnenmasten finden sich in der Windlastnorm DIN EN 1991 -1-4. Diese Norm besitzt für Deutschland eine Einteilung in vier Windzonen mit unterschiedlichen Grundwindgeschwindigkeiten. Diese ergeben folgende Windlastzonen:

• Windlastzone 1: 22,5 m/s
• Windlastzone 2: 25,0 m/s
• Windlastzone 3: 27,5 m/s
• Windlastzone 4: 30,0 m/s

Zusätzlich gibt es eine Einteilung in vier Geländekategorien:

• GK 1: glattes flaches Land ohne Hindernisse
• GK 2: Gelände mit Hecken, einzelnen Häuser
• GK 3: Vorstädte, Industrie-und Gewerbegebiete
• GK 4: Stadtgebiete

Der statische Nachweis unserer Fahnenmasten erfolgte unter Berücksichtigung der Windlastnorm DIN EN 1991 -1-4. Die Mastparameter (vor allem Höhe und Durchmesser) sind so gewählt, dass jeder Fahnenmast deutschlandweit aufgestellt werden kann. Allerdings gelten für besondere Standorte, wie z. B. Kammlagen, Dächer oder Fassaden, andere Anforderungen. Bitte holen sie sich hierzu weitere Informationen ein. In anderen Ländern gelten zudem länderspezifische Windlastnormen.

Bei der genauen Standortplanung für einen oder mehrere Fahnenmasten muss unter anderem der Abstand zu anderen Objekten berücksichtigt werden. So muss ausreichend Abstand zu Gebäuden, genutzten Verkehrswegen, sofern der Fahnenradius dort hineinragt, und Hochspannungsleitungen eingehalten werden. Es sollte ebenso ausreichend Abstand zu zum Beispiel Bäumen und unter mehreren Fahnenmasten selbst eingehalten werden. Eine freie Bewegung der Fahne sollte stets gegeben sein, denn auch in einer Reihe wehen sie nicht immer in die gleiche Richtung. Vor allem bei Auslegerfahnenmasten sollte der Abstand so gewählt werden, dass die Ausleger sich frei drehen können. Als Faustformel gilt, doppelte Fahnenbreite plus ca. 50 cm.

Eine oft gestellte Frage ist, „Brauche ich für das Aufstellen eines Fahnenmastes eine Baugenehmigung?“. Richtig ist, dass das dauerhafte Aufstellen von Werbeanlagen gesetzlich geregelt ist. Allerdings unterscheiden sich die gesetzlichen Vorschriften von Bundesland zu Bundesland. Ob sie eine behördliche Genehmigung benötigen oder genehmigungsfrei handeln können, bei dieser Frage helfen wir ihnen gerne oder sie schauen unter www.bauordnungen.de.

Die Bodenhalterung und das Fundament

Um einen Fahnenmast „aufzustellen“, werden zwei Dinge benötigt: eine Bodenhalterung und ein Fundament. Beschäftigen wir uns zunächst mit den Haltern, welche hauptsächlich in zwei Kategorien unterteilt werden, Bodenhülsen und Kipphalterungen.

Einfache Bodenhülsen (z. B. „Bodenhülse LK“) sind eine kostengünstige Wahl und finden Einsatz bei Fahnenmasten bis 8 Meter Masthöhe über Flur. In Bodenhülsen mit Zentrierkeil (z. B. „Bodenhülse Z“) werden Fahnenmasten durch den Keil gehalten und gegen Verdrehen weitestgehend gesichert. Zudem ist hier ein späteres Herausnehmen des Mastrohrs jederzeit leicht möglich. Bodenhülsen mit Exzenterring (z. B. „Hülse M“ oder „G“) sind flexibler einsetzbar und der Fahnenmast kann auch im Nachhinein jederzeit durch die Exzenterringe justiert und ausgerichtet werden. Eine wahrlich angenehme Variante Masten aufzurichten sind Kipphalterungen. Hierbei wird der Fahnenmast über ein Scharnier „geführt“ aufgerichtet oder gekippt. Der Mast kann also nicht zur Seite kippen, was gerade bei Fahnenmasten ab 9 Meter Höhe über Flur einer Erleichterung ist. Mit den einfachen Kipphaltern „KL“ oder „KI“ können sie den Mast zu einer Seite kippen, die hochwertige Kipphalterung „KIK“ kann zu vier Seiten kippen und ist zudem für besonders hohe statische Anforderungen geeignet.

Neben diesen „klassischen“ Halterungen gibt es spezielle Kipphalter als Aufschraubplatte für bestehende Fundamente oder auch Dach-/ und Fassadensysteme.

Meist werden jedoch neue Betonfundamente gesetzt und die gewählte Bodenhalterung darin einbetoniert bzw. fest verankert. Dazu wird ein quadratisches Loch mit vorgegebenen Kantenlängen ausgehoben. Achtung: Bei besonders sandigen und losen Böden oder exponierten Stellen können die Angaben erweitert werden.

Masthöhe über Flur

Kantenlänge Fundament

Fundamenttiefe

5 Meter

50 cm

90 cm

(70 cm Beton auf einer 20 cm Drainageschicht)

6 Meter

60 cm

7 Meter

70 cm

8 Meter

80 cm

9 Meter

90 cm

10 Meter

100 cm

11 Meter

110 cm

12 Meter

120 cm

13 Meter

140 cm

14 Meter

150 cm

15 Meter

160 cm


Der Fahnenmast und die Auslegerfrage

In unserem Fahnenmasten Shop haben wir die Kategorien zunächst nach der Art der Fahne unterteilt. So ist es für uns als Fahnendruckerei grundlegend, ob es Fahnenmasten mit Ausleger für Fahnen mit Hohlsaum sind oder klassische Masten für frei auswehende Fahnen im Hoch-/ oder Querformat. Der klare, aber einfache Unterschied liegt bei der Verwendung. Der Ausleger sorgt dafür, dass die Fahne immer zu sehen ist. Auch bei Windstille. An einem Fahnenmast ohne Ausleger weht die Fahne erst bei leicht aufkommendem Wind und die Botschaft wird sichtbar.

Die Wahl hierbei ist natürlich abhängig vom Standort. An der Küste beispielsweise weht fast immer Wind, was einen Ausleger überflüssig macht. Im gewerblichen Bereich, also „vor der Firma“, fällt fern der Küste die Wahl überwiegend auf Flaggenmasten mit Ausleger. Selbstverständlich ist die Entscheidung auch Geschmacksache bzw. teilweise eine Glaubensfrage.

Die Kategorie mobile Fahnenmasten ist durch den zeitlich befristeten Einsatz anders zu handhaben und gesondert zu betrachten.

Die Materialwahl

Fahnenmasten sind auf dem Markt aus verschiedenen Materialien erhältlich. Sicherlich ist ein Flaggenmast aus Holz die älteste Form, kommt heute aber eher selten und nur bei Liebhabern zum Einsatz. Ebenso sind GFK Fahnenmasten eher selten zu finden und sind vor allem an der Küste Liebhaberstücke. Moderne Werkstoffe und Verarbeitungsverfahren sorgen heutzutage für besonders stabile und hochwertige Fahnenmasten. So bestehen die meisten unserer Fahnenmasten aus Aluminium. Das genutzte Reinaluminium besitzt eine schon recht hohe Festigkeit, welche durch Legieren nochmals verbessert wird. Sie erhalten Mastrohre aus einer Aluminiumlegierung mit extremer Stabilität und Langlebigkeit.

Die Hissvorrichtung oder wie kommt die Fahne an den Mast?

Wir bieten Fahnenmasten sowohl mit als auch ohne Hissvorrichtung an. Die Auswahl an Masten mit Hissvorrichtung ist gleichwohl größer, da es hier weitere Unterschiede gibt. Wenn keine Hissvorrichtung vorhanden ist, muss der Mast zum Hissen der Fahne oder Flagge immer „gelegt“ werden oder man muss einen Steiger einsetzen. Preislich sind die Fahnenmasten günstiger.

Die Unterscheidung der Hissvorrichtung beruht zunächst auf innenliegend oder außenliegend. Bei einer außenliegenden Hissvorrichtung läuft das Seil außen am Mastrohr entlang. Die innenliegende Hissvorrichtung ist heute meistgewählt und hat gleich mehrere Vorteile. So schlägt kein Seil bei Wind gegen den Mast, weshalb diese Ausführung geräuschärmer ist. Weiterhin ist die Fahne besser gegen Diebstahl und das Hissseil gegen UV-Strahlung geschützt.

Eine weitere Unterscheidung ist, ob es sich um ein Hissseilsystem oder Kurbelseilsystem handelt. Bei einem Hissseilsysteme wird das Hissseil von Hand gezogen und über eine außenliegende Spannvorrichtung oder eine innenliegende Seilklemme gesichert und gespannt.

Kurbelhissvorrichtungen sind einfacher zu bedienen und komfortabler. Durch drehen einer Kurbel zieht wird das Hissseil bewegt. Diese Variante bietet einen guten Schutz vor Vandalismus.

Sichtbar durch Bewegung - Fahnenmasten geben die Möglichkeit als aufmerksamkeitsstarkes Aushängeschild im gewerblichen, öffentlichen und privaten Raum und sind gleichzeitig ein architektonisches... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fahnenmasten vom Profi!

Sichtbar durch Bewegung - Fahnenmasten geben die Möglichkeit als aufmerksamkeitsstarkes Aushängeschild im gewerblichen, öffentlichen und privaten Raum und sind gleichzeitig ein architektonisches Highlight im Gesamtbild!

Unsere Fahnenmasten bieten herausragende Eigenschaften, vereinen Funktion und Design und bieten obendrein eine Top-Qualität. Dieses wird auch von unabhängigen Experten des TÜV Rheinlands bescheinigt, mit dem Ergebnis: Die Fahnenmasten aus Aluminium und Edelstahl tragen das TÜV-Zertifikat und das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit.

Finden Sie passende Fahnenmasten online!

Die Auswahl des richtigen Fahnenmastes ergibt sich aus einigen zu treffenden Entscheidungen, wobei wir Sie unterstützen möchten und auch müssen. Denn, der Verkauf von Flaggenmasten, sollte durch Profis erfolgen! Folgende Punkte und Fragen sind für den Kauf und die Montage von fest installierten und dauerhaft eingesetzten Fahnenmasten zu beantworten und helfen ihnen somit bei ihrer Planung und Entscheidung:

  • Welchen Standort habe ich in Deutschland unter Berücksichtigung der Windzonen?
  • Welchen Standort habe ich am Objekt und in dessen Umgebung?
  • Wie hoch sollte mein Fahnenmast sein?
  • Gibt es in meinem Bundesland eine gesetzliche Vorgabe zum dauerhaften Aufstellen von Fahnenmasten?
  • Wie ist die Vorgabe für das Fundament?
  • Welche ist die passende Bodenhalterung bzw. welche Möglichkeiten habe ich?
  • Welches Material bevorzuge ich?
  • Soll mein Fahnenmast hissbar sein?
  • Falls ja, soll die Hissvorrichtung außen- oder innenliegend sein?
  • Möchte ich einen klassischen Fahnenmast ohne Ausleger oder einen Auslegerfahnenmast?
  • Habe ich besondere Wünsche wie z. B. beleuchtete Fahnenmasten oder ausgestattet mit einer Rückstellfunktion?

Die Windlastnorm und der richtige Standort

Die Windlasten (Eurocode 1) sind in Europa einheitlich geregelt. Fahnenmasten finden sich in der Windlastnorm DIN EN 1991 -1-4. Diese Norm besitzt für Deutschland eine Einteilung in vier Windzonen mit unterschiedlichen Grundwindgeschwindigkeiten. Diese ergeben folgende Windlastzonen:

• Windlastzone 1: 22,5 m/s
• Windlastzone 2: 25,0 m/s
• Windlastzone 3: 27,5 m/s
• Windlastzone 4: 30,0 m/s

Zusätzlich gibt es eine Einteilung in vier Geländekategorien:

• GK 1: glattes flaches Land ohne Hindernisse
• GK 2: Gelände mit Hecken, einzelnen Häuser
• GK 3: Vorstädte, Industrie-und Gewerbegebiete
• GK 4: Stadtgebiete

Der statische Nachweis unserer Fahnenmasten erfolgte unter Berücksichtigung der Windlastnorm DIN EN 1991 -1-4. Die Mastparameter (vor allem Höhe und Durchmesser) sind so gewählt, dass jeder Fahnenmast deutschlandweit aufgestellt werden kann. Allerdings gelten für besondere Standorte, wie z. B. Kammlagen, Dächer oder Fassaden, andere Anforderungen. Bitte holen sie sich hierzu weitere Informationen ein. In anderen Ländern gelten zudem länderspezifische Windlastnormen.

Bei der genauen Standortplanung für einen oder mehrere Fahnenmasten muss unter anderem der Abstand zu anderen Objekten berücksichtigt werden. So muss ausreichend Abstand zu Gebäuden, genutzten Verkehrswegen, sofern der Fahnenradius dort hineinragt, und Hochspannungsleitungen eingehalten werden. Es sollte ebenso ausreichend Abstand zu zum Beispiel Bäumen und unter mehreren Fahnenmasten selbst eingehalten werden. Eine freie Bewegung der Fahne sollte stets gegeben sein, denn auch in einer Reihe wehen sie nicht immer in die gleiche Richtung. Vor allem bei Auslegerfahnenmasten sollte der Abstand so gewählt werden, dass die Ausleger sich frei drehen können. Als Faustformel gilt, doppelte Fahnenbreite plus ca. 50 cm.

Eine oft gestellte Frage ist, „Brauche ich für das Aufstellen eines Fahnenmastes eine Baugenehmigung?“. Richtig ist, dass das dauerhafte Aufstellen von Werbeanlagen gesetzlich geregelt ist. Allerdings unterscheiden sich die gesetzlichen Vorschriften von Bundesland zu Bundesland. Ob sie eine behördliche Genehmigung benötigen oder genehmigungsfrei handeln können, bei dieser Frage helfen wir ihnen gerne oder sie schauen unter www.bauordnungen.de.

Die Bodenhalterung und das Fundament

Um einen Fahnenmast „aufzustellen“, werden zwei Dinge benötigt: eine Bodenhalterung und ein Fundament. Beschäftigen wir uns zunächst mit den Haltern, welche hauptsächlich in zwei Kategorien unterteilt werden, Bodenhülsen und Kipphalterungen.

Einfache Bodenhülsen (z. B. „Bodenhülse LK“) sind eine kostengünstige Wahl und finden Einsatz bei Fahnenmasten bis 8 Meter Masthöhe über Flur. In Bodenhülsen mit Zentrierkeil (z. B. „Bodenhülse Z“) werden Fahnenmasten durch den Keil gehalten und gegen Verdrehen weitestgehend gesichert. Zudem ist hier ein späteres Herausnehmen des Mastrohrs jederzeit leicht möglich. Bodenhülsen mit Exzenterring (z. B. „Hülse M“ oder „G“) sind flexibler einsetzbar und der Fahnenmast kann auch im Nachhinein jederzeit durch die Exzenterringe justiert und ausgerichtet werden. Eine wahrlich angenehme Variante Masten aufzurichten sind Kipphalterungen. Hierbei wird der Fahnenmast über ein Scharnier „geführt“ aufgerichtet oder gekippt. Der Mast kann also nicht zur Seite kippen, was gerade bei Fahnenmasten ab 9 Meter Höhe über Flur einer Erleichterung ist. Mit den einfachen Kipphaltern „KL“ oder „KI“ können sie den Mast zu einer Seite kippen, die hochwertige Kipphalterung „KIK“ kann zu vier Seiten kippen und ist zudem für besonders hohe statische Anforderungen geeignet.

Neben diesen „klassischen“ Halterungen gibt es spezielle Kipphalter als Aufschraubplatte für bestehende Fundamente oder auch Dach-/ und Fassadensysteme.

Meist werden jedoch neue Betonfundamente gesetzt und die gewählte Bodenhalterung darin einbetoniert bzw. fest verankert. Dazu wird ein quadratisches Loch mit vorgegebenen Kantenlängen ausgehoben. Achtung: Bei besonders sandigen und losen Böden oder exponierten Stellen können die Angaben erweitert werden.

Masthöhe über Flur

Kantenlänge Fundament

Fundamenttiefe

5 Meter

50 cm

90 cm

(70 cm Beton auf einer 20 cm Drainageschicht)

6 Meter

60 cm

7 Meter

70 cm

8 Meter

80 cm

9 Meter

90 cm

10 Meter

100 cm

11 Meter

110 cm

12 Meter

120 cm

13 Meter

140 cm

14 Meter

150 cm

15 Meter

160 cm


Der Fahnenmast und die Auslegerfrage

In unserem Fahnenmasten Shop haben wir die Kategorien zunächst nach der Art der Fahne unterteilt. So ist es für uns als Fahnendruckerei grundlegend, ob es Fahnenmasten mit Ausleger für Fahnen mit Hohlsaum sind oder klassische Masten für frei auswehende Fahnen im Hoch-/ oder Querformat. Der klare, aber einfache Unterschied liegt bei der Verwendung. Der Ausleger sorgt dafür, dass die Fahne immer zu sehen ist. Auch bei Windstille. An einem Fahnenmast ohne Ausleger weht die Fahne erst bei leicht aufkommendem Wind und die Botschaft wird sichtbar.

Die Wahl hierbei ist natürlich abhängig vom Standort. An der Küste beispielsweise weht fast immer Wind, was einen Ausleger überflüssig macht. Im gewerblichen Bereich, also „vor der Firma“, fällt fern der Küste die Wahl überwiegend auf Flaggenmasten mit Ausleger. Selbstverständlich ist die Entscheidung auch Geschmacksache bzw. teilweise eine Glaubensfrage.

Die Kategorie mobile Fahnenmasten ist durch den zeitlich befristeten Einsatz anders zu handhaben und gesondert zu betrachten.

Die Materialwahl

Fahnenmasten sind auf dem Markt aus verschiedenen Materialien erhältlich. Sicherlich ist ein Flaggenmast aus Holz die älteste Form, kommt heute aber eher selten und nur bei Liebhabern zum Einsatz. Ebenso sind GFK Fahnenmasten eher selten zu finden und sind vor allem an der Küste Liebhaberstücke. Moderne Werkstoffe und Verarbeitungsverfahren sorgen heutzutage für besonders stabile und hochwertige Fahnenmasten. So bestehen die meisten unserer Fahnenmasten aus Aluminium. Das genutzte Reinaluminium besitzt eine schon recht hohe Festigkeit, welche durch Legieren nochmals verbessert wird. Sie erhalten Mastrohre aus einer Aluminiumlegierung mit extremer Stabilität und Langlebigkeit.

Die Hissvorrichtung oder wie kommt die Fahne an den Mast?

Wir bieten Fahnenmasten sowohl mit als auch ohne Hissvorrichtung an. Die Auswahl an Masten mit Hissvorrichtung ist gleichwohl größer, da es hier weitere Unterschiede gibt. Wenn keine Hissvorrichtung vorhanden ist, muss der Mast zum Hissen der Fahne oder Flagge immer „gelegt“ werden oder man muss einen Steiger einsetzen. Preislich sind die Fahnenmasten günstiger.

Die Unterscheidung der Hissvorrichtung beruht zunächst auf innenliegend oder außenliegend. Bei einer außenliegenden Hissvorrichtung läuft das Seil außen am Mastrohr entlang. Die innenliegende Hissvorrichtung ist heute meistgewählt und hat gleich mehrere Vorteile. So schlägt kein Seil bei Wind gegen den Mast, weshalb diese Ausführung geräuschärmer ist. Weiterhin ist die Fahne besser gegen Diebstahl und das Hissseil gegen UV-Strahlung geschützt.

Eine weitere Unterscheidung ist, ob es sich um ein Hissseilsystem oder Kurbelseilsystem handelt. Bei einem Hissseilsysteme wird das Hissseil von Hand gezogen und über eine außenliegende Spannvorrichtung oder eine innenliegende Seilklemme gesichert und gespannt.

Kurbelhissvorrichtungen sind einfacher zu bedienen und komfortabler. Durch drehen einer Kurbel zieht wird das Hissseil bewegt. Diese Variante bietet einen guten Schutz vor Vandalismus.

Zuletzt angesehen